Was ist der Effektivzins?

EffektivzinsDefinition jährlicher Effektivzins

Der jährliche Effektivzins bzw. Effektivzinssatz gibt die auf die nominale Kredithöhe jährlich anfallenden Kosten eines Kredites an. Der Effektivzins beinhaltet die Zinskosten (ausgedrückt durch den Nominal- oder Sollzinssatz) und die (meisten) Nebenkosten des Kredites.

Der Effektivzinssatz gibt die jährlichen Gesamtkosten eines Kredites in Prozent bezogen auf den Kreditbetrag an.

 

Welchen Sinn hat der Effektivzinssatz?

Der Effektivzins macht Ratenkredite und andere Festzinskredite vergleichbar. Bevor die Angabe des Effektivzins gesetzlich vorgeschrieben war, konnten Banken bei ihren Kreditangeboten tricksen. Es wurden Kredite mit günstigen Zinssätzen angeboten, bei denen allerdings noch einige Nebenkosten hinzukamen. Ein auf den ersten Blick günstiges Kreditangebot entpuppte sich damals oft im Nachhinein, aufgrund hoher Bearbeitungs-, Abschluss-, oder sonstiger Gebühren, als schlechtes Produkt.

Die Einbeziehung der Nebenkosten in den Effektivzins ist deutlich verbraucherfreundlicher. Über den Effektivzinssatz lassen sich z.B. Ratenkredite sehr gut vergleichen. Der Nominalzinssatz, der keine Nebenkosten des Kredites beinhaltet, ist für einen Kreditvergleich ungeeignet.

Welche Kosten sind nicht im Effektivzins enthalten

Es gibt einige Kreditnebenkosten, die nicht im Effektivzins enthalten sind und dennoch anfallen können:

  • Schätzgebühren (z.B. die Gebühr für die Wertermittlung eines zu finanzierenden Objektes)
  • Kontoführungsgebühren
  • Bereitstellungszinsen

Die Kosten für eine Grundbucheintragung bei einer Baufinanzierung sind ebenfalls nicht im Effektivzins enthalten. Diese Nebenkosten werden allerdings nicht von der Bank vereinnahmt, sondern sind an den beauftragten Notar zu entrichten. Die Kosten richten sich dabei nach der entsprechenden Gebührenordnung.

Kann sich der Effektivzins über die Laufzeit eines Kredites ändern?

Ob Änderungen des Effektivzinssitzes über die Laufzeit möglich sind, hängt von der Kreditart und dem Kreditvertrag ab. Bei einem Ratenkredit ist der Effektivzinssatz normalerweise für die gesamte Laufzeit fest. Auch bei Darlehen für eine Baufinanzierung ist es üblich, dass es einen Festzins für die gewählte Laufzeit gibt. Bei einem Rahmenkredit oder Dispokredit dagegen kann sich der anfängliche Zinssatz ändern.